S-Bahn Berlin Chronik – eigene Gleise für die S-Bahn

9. Chronik eigene Gleise für die S-Bahn

– lt. Berliner Verkehrsblätter 07/88 –

1874: Zehlendorf – Wannsee – Griebnitzsee
1882: Schlesischer Bf. – Westend
1891: neue Wannseebahn zw. Potsdamer Bf. – Wannseebf. in Berlin und Zehlendorf
1896: Stettiner Vorortbf. – Verzweigung bei Gesundbrunnen
1896: Berliner Innenring
1903: Potsdamer Ring- u. Vorortbf. – Lichterfelde Ost
1903: Schlesischer Bf. – Erkner
1903: Schlesischer Bf. – Lichtenberg-Friedrichsfelde
1909: Treptower Park – Grünau
1911: Stadion – Spandau
1912: Verzweigung bei Gesundbrunnen – Frohnau
1916: Verzweigung bei Gesundbrunnen – Bernau
1926: Frohnau – Borgsdorf
1929: Kaulsdorf – Mahlsdorf
1936: Grunewald – Wannsee
1936: Stettiner Bf. – Unter den Linden
1939: Unter den Linden – Anhalter Bf.
1943: Lichterfelde Ost – Ludwigsfelde
1943: Mahlsdorf – Kaulsdorf
1962: Grünauer Kreuz – Flughafen Schönefeld
1976: Friedrichsfelde Ost – Marzahn
1982: Marzahn – Ahrensfelde
1982: Grünau – Zeuthen
1983: Borgsdorf – Oranienburg
1984: Blankenburg – Hohen Neuendorf
1984: Springpfuhl – Hohenschönhausen
1985: Hohenschönhausen – Wartenberg

weiter zu: Chronik elektrifizierte S-Bahn Strecken