S-Bahn: Linien

S-Bahn Berlin Linien


2016_s_lupeAusschnitt aus dem Liniennetz 2017 um das Ostkreuz herum;

auf den folgenden Seiten findet man u.a. den Streckenverlauf / Linienverlauf, die angefahrenen Haltestellen und die Umsteigemöglichkeiten:

Wikipedia berichtet über die S-Bahn Linien wie folgt:

Die Berliner S-Bahn verkehrt nach einem festen Taktfahrplan. Die Züge fahren in der Zeit von etwa 4 Uhr morgens bis gegen 1 Uhr nachts. Bahnintern wird das Zugangebot in Zuggruppen eingeteilt, die mit Buchstaben (teilweise zusätzlich römische Ziffern) bezeichnet sind. Jede Zuggruppe bedient dabei eine bestimmte Relation im 20-Minuten-Takt. Durch die Einlegung einer „Einsatzzuggruppe“ in die „Stammzuggruppe“ wird der 20-Minuten-Takt tagsüber in der Regel auf zehn Minuten verkürzt. Nur die Zuggruppen der Ringbahn fahren im 10-Minuten-Takt. Der eingleisige Streckenabschnitt Strausberg – Strausberg Nord wird wegen einer fehlenden Kreuzungsmöglichkeitnur im 40-Minuten-Takt bedient.

Für den Fahrgastbetrieb wurden am 9. Januar 1984 im Westteil der Stadt – wie bei den S-Bahnen im Bundesgebiet üblich – Liniennummern mit vorangestelltem „S“ eingeführt. Nach der Wiedervereinigung wurde dieses Liniennummernsystem zum 2. Juni 1991 auf das gesamte Netz ausgedehnt. Mittlerweile gibt es 15 S-Bahn-Linien (Stand: 26. Oktober 2012), wobei auf der Ringbahn jede Richtung eine eigene Liniennummer (im Uhrzeigersinn: S41, gegen den Uhrzeigersinn: S42) hat. Es werden oftmals mehrere gleichlaufende Zuggruppen zu einer Linie gebündelt, sodass auf vielen Linien die am stärksten nachgefragten Abschnitte einen 10-Minuten-Takt (teilweise öfter) aufweisen. Auf einer Reihe von Abschnitten überlagern sich zudem mehrere Linien, so auf der Stadtbahn (drei Linien), der südlichen Ringbahn (drei bis fünf Linien), der östlichen Ringbahn (fünf Linien) sowie im Nord-Süd-Tunnel (drei Linien). Dadurch werden auf diesen Abschnitten Taktfolgen von drei bis fünf Minuten erreicht.

In den Nächten zu Samstag, Sonntag und Feiertagen werden die meisten Strecken im 30-Minuten-Takt bedient. Auf der Ringbahn wird in diesen Nächten ein 15-Minuten-Takt angeboten. Durch Überlagerung mehrerer Linien wird auf der Stadtbahn ein 15-Minuten-Takt und der Nord-Süd-Bahn ein 10-Minuten-Takt gefahren. Die Außenstrecke der Linie S5 (Mahlsdorf – Strausberg Nord) wird im 60-Minuten-Takt bedient. Lediglich auf dem Abschnitt Hohen Neuendorf – Blankenburg wird kein Nachtverkehr angeboten.